Bürgerspiel 2024

Am 4. Juli hebt sich der Vorhang
Erstmals seit 2013:
Theaterkreis Wasserburg
inszeniert wieder das Bürgerspiel

„Vorhang auf“ heißt es dieses Jahr in der Wasserburger Altstadt. Nach 2000, 2009 und 2013 wird es in der jüngeren Geschichte Wasserburgs erstmals wieder das Bürgerspiel geben. Eigentlich war es für vergangenes Jahr vorgesehen, doch da war nach Corona noch keine Planungssicherheit gegeben. Der Theaterkreis unter Vorsitz von Sepp Christandl präsentiert 2024 das Originalstück von Eugen Ortner in einer neuen Inszenierung von Christian Huber. Premiere ist am Donnerstag, 4. Juli 2024, auf dem Platz hinter der Frauenkirche.

„Wir haben uns für das Original aus den 30-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entschieden, weil das seit 2000 nicht mehr aufgeführt wurde. Es ist also fast 25 Jahre her, dass das Ortner-Stück letztmals gespielt wurde.“

Geplant ist eine zirka 300 Plätze umfassende Zuschauertribüne und eine große Bühnenkonstruktion in der Frauengasse. Auf der Bühne stehen ein gutes Dutzend Hauptdarsteller und eine ganze Menge Schiffsleut, Stadtknechte und Volk..

Häufig gestellte Fragen.

Hier finden Sie die Antworten zu häufig gestellten Fragen (FAQ).

Aufführungstermine

Einlass jeweils ab 19 Uhr

Donnerstag, 04.07.24 – 20:30 Uhr
Freitag, 05.07.24 – 20:30 Uhr
Samstag 06.07.24 – 20:30 Uhr

Donnerstag, 11.07.24 – 20:30 Uhr
Freitag, 12.07.24 – 20:30 Uhr
Samstag 13.07.24 – 20:30 Uhr

Donnerstag, 18.07.24 – 20:30 Uhr
Freitag, 19.07.24 – 20:30 Uhr
Samstag 20.07.24 – 20:30 Uhr

Donnerstag, 25.07.24 – 20:30 Uhr
Freitag, 26.07.24 – 20:30 Uhr

Zum Stück:

Wasserburg 1550 – Blütezeit der Stadt am Inn. Der große Handelsherr Jakob Gumpelzhaimer kommt an einem lauen Sommerabend mit seinem Schiffszug von einer langen Handelsreise nach Hause und findet seine Stadt in heller Aufregung. Die Weinwirtin Regina Schmälzl hat offenbar den Wasserburgern keinen reinen Wein eingeschenkt. Die Panscherin soll an den Pranger – umso mehr, weil sie Rädelsführerin der aufkeimenden Wasserburger Frauenbewegung ist. Doch damit nicht genug: Des Gumpelzhaimers Töchterlein, die liebliche Irmingard, soll einen Italiener heiraten. Den hat ihr Vater für sie im Gepäck. Doch Irmingard schmust längst mit einem anderen. Sie hat ihre eigenen Pläne. Der Gumpelzhaimer, von seinen langen Reisen erschöpft, könnte damit leben – nicht aber seine Frau Elisabeth. Die Gumpelzhaimerin führt Regiment in der Stadt und natürlich in ihrer eigenen Familie.  Es entwickelt sich ein Spiel mit Irrungen und Verwirrungen. Da muss schon ein Prinz her, damit in Wasserburg wieder Ruhe herrscht.
Das Wasserburger Bürgerspiel „Früher war‘s auch nicht besser“ – im Jahre 2024 erzählt aus der Sicht der Wasserburger Frauen.
 
Eine Freiluft-Komödie in Anlehnung an das Original 
„Wasserburger Bürgerspiel“ von Eugen Ortner aus dem Jahr 1938.

Adaption und Spielleitung:
Christian Huber
Spielort:
Platz hinter der Frauenkirche
Frauengasse, 83512 Wasserburg am Inn

Spieldauer:
ca. 90 Minuten

Eintritt

Regulär: 24€
Gruppen ab 10 Personen: 20€ p.P.
Ermäßigt*: 15€
* Ermäßigungen für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte mit Ausweis, deren Begleitperson sowie Inhaber des „WasserburgPass“. Bei ermäßigten Karten ist der zugehörige Ausweis am Einlass vorzuzeigen.

Mit freundlicher Unterstützung von:

Nach oben scrollen